Werner Langen

Trier, 20. Januar 2011. „Ist der Euro noch zu retten?“ war das Stichwort, das Dr. Werner Langen, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, am Donnerstagabend dazu nutzte, einen interessanten und kurzweiligen Einblick in die Befindlichkeiten der Europäischen Union zu gewähren. Eingeladen hatten die Jungen Europäischen Föderalisten Rheinland-Pfalz (JEF RLP) und die JEF Trier. Rund 40 Zuhörer im Café Lübke nutzten die Gelegenheit sich über konkrete Europapolitik zu informieren.

Der 61-jährige aus dem Landkreis Cochem-Zell, nach eigenem Bekunden ein echter Moselaner, machte schnell deutlich, wie wichtig gemeinsame Anstrengungen der Europäischen Union sind. Er verteidigte dabei die Absprache der deutschen Bundesregierung mit Frankreich vor dem Ratsgipfel im vergangenen Oktober. „Nur wenn Frankreich mit im Boot sitzt kann Deutschland seine Interessen durchsetzten“, war sich Langen sicher. Dies sei „eine Grundvoraussetzung für eine solide Lösung“ bei der Reform der Wirtschaftspolitik in der EU. Sollte die Bundesregierung nachgeben, drohe jedoch eine „Transferunion“, so die Überzeugung Langens.

Nicht mit Kritik sparte Langen an den südeuropäischen Ländern. Deren Haushaltspolitik sei offenbar Ausdruck einer völlig anderen Mentalität. Zudem hob er die Bedeutung der Regulierung der Finanzmärkte hervor. Das Europäische Parlament habe in den vergangenen Monaten wichtige Vorhaben in Gesetzesform gegossen. Man sei dort auf einem guten Wege. Das Europäische Parlament „kämpft an vielen Fronten“, weiß Langen. Wichtig dabei sei es, die Rechte der Verbraucher zu bewahren.

„Der Vortrag war ein voller Erfolg“, machte JEF Trier-Vorsitzender Jan Peters deutlich. An den Aussagen Langens würden die Menschen erkennen, dass die Europäische Union gerade in der Eurokrise eine zentrale Rolle spiele. Besonders zufrieden waren die JEF RLP und die JEF Trier mit dem großen Interesse der Zuschauer. Von Europamüdigkeit war keine Spur. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren Veranstaltungen junge und ältere Menschen gleichermaßen anziehen können. Die anregende Diskussion hat deutlich gezeigt, dass die Menschen in der Region Trier mit Europathemen immer wieder zu begeistern sind“, lobte Peters.

Die Veranstaltung steht in einer Reihe von Vorträgen mit den Europaabgeordneten der Region, zu denen die Jungen Europäischen Föderalisten Trier unter dem Motto „Lern deinen Abgeordneten kennen“ einladen. Die Vortragsreihe hat das Ziel die Menschen aus der Region mit der Arbeit ihrer Abgeordneten besser vertraut zu machen. Im Oktober vergangenen Jahres machte Jutta Steinbrück (SPD/Ludwigshafen) den Auftakt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s